Tue 15. Dec 2015

Morgen geht es los :-)

 

Herzlichen Dank an Christophe, der diesen Blog eingerichtet hat. Auch wenn sich Apple und Drupal während fast zwei Wochen nicht verstanden, hat mir das Berichten über unsere Reise sehr viel Freude gemacht. Neuseeland ist wunderbar und ich liebe meine Familie!

Proposal for a new flag
Wed 16. Dec 2015
Ready!
Into the night
Thu 17. Dec 2015
Garden at the hotel
Relaxing at the pool after two long flights (ZRH-DXB-SIN)
Looking over to Clake Quay
Malacca Bridge
Indian dinner at Clakes Quay
Clarke Quay
View from "Level 33" (Micro-Brewery)
Drinks with Richard at "Level 33"
Looking down on the river in Marina Bay Mall
Art Science Museum
Marina Bay Sands from The Helix-Bridge
Fri 18. Dec 2015

Richard holt uns am Morgen im Hotel ab und begleitet uns den ganzen Tag als Local Guide beim Sightseeing. Am Morgen sind wir auf der Halbinsel Marina Bay inklusive Lunch. Nach einem heftigen Regenguss auf dem Rückweg machen wir am Nachmittg eine Bootstour auf dem Singapore River. Zum Dinner treffen wir Richards Frau Jacey und die Zwilinge Ellen und Sam im Hawker Centre Newton Circus (viele verschiedene Küchen mit gemeinsamen Sitzgelegenheiten in der Mitte, auch Foodcourts genannt.) Danach fahren wir mit Potters und die Kinder in Taxi zu ihnen nach Hause auf einen Drink am Pool und eine Abkühlung im Pool.

Gardens by the Bay
Financial District
Overlooking Singapore
Esplanade and The Float
Every girl wants to be on a picture with Noah
Impressive!
Singing "Jingle Bells"
Flower Dome
Art in the garden
Flower Dome
Singapore Flyer
Not today!
Satay by the Bay: foodcourts
Inside Cloud Forest-Dome
Walking down (challenge for Andrea)
Back on the ground and looking up
CBD (Central Business District). It always rains at 3 pm.
Sightseeing by boat on Singapore River (our hotel in the middle)
Clarke Quay
CBD
Marina Bay Sands Hotel
Newton Circus (Hawker Centre)
Dinner place
Sat 19. Dec 2015

Die Kinder schlafen aus und wir machen einen Spaziergang nach Chinatown. Zum Lunch treffen wir Juanita und Alwin und ihre Kinder Iñaki und Tansy. Es ist ein sehr sympathisches Wiedersehen nach 20 Jahren! Am Abend treffen wir Jacey und Richard zum Essen und gehen nachher ins Kino um den neuesten "Star Wars"-Film zu sehen. Nach einem Nightcup gehen wir schlafen.

New Bridge Road
Parkroyal Hotel
China Town
With Alvin and Juanita at "Chop Suey Cafe"
Next generation
Singapore Sling
With Jacey and Richard at the bar in the Fullerton Hotel
Loving brothers
Clarke Quay at night
Sun 20. Dec 2015

Heute müssen alle zum Frühstück erscheinen. Danach stellen wir unser Gepäck im Hotel ein und zeigen den Jungs Chinatown. Mit der Metro fahren wir ins malayische Quartier Kampong Glam und spazieren von dort aus nach Little India. Mit der Metro geht es zurück ins Hotel, wo wir am Pool auf unseren Transfer zum Flughafen warten. Über Brisbane fliegen wir nach Auckland.

A Hindu temple in Chinatown
Chinatown
At the market
What about a frog for lunch?
Temple of the Sacred Tooth Relict
Kampong Glam
Malaysian shops and restaurants
Sultan Mosque
Little India
Mon 21. Dec 2015

Drei Stunden haben wir Aufenthalt in Brisbane, danach folgt der letzte Flug nach Auckland. Nach einer Dusche im Hotel zeigt uns Manuel die Shopping-Meile in Auckland und fährt dann mit dem Bus nach Rotorua.

Shoreline in Brisbane
Approaching Auckland
Queen Street
Dinner at "Angus Steak House"
Tue 22. Dec 2015

Frühstück gibt es in einem netten Cafe am Hafen. Nach der Morgentoilette gehen wir auf den Skytower und bestaunen die Weite der Stadt. Nachher ist ein Ausflug nach Devonport geplant. Leider verunfallt Simon und muss mit Christophe zum Nähen der Kopfschwarte in eine Klinik. Dank ACC (Accident Compensation Corporation) ist die Behandlung inklusive Nachkontrolle am nächsten Tag quasi gratis. Andrea und Noah machen mit mir den Ausflug nach Devonport, wo wir nach dem Lunch auf den Mt. Victoria steigen und die Aussicht über die Umgebung Aucklands bestaunen. Die Familie trifft sich im Hotel wieder und geniesst das Dinner im "Portofino"'am Hafen. Wir lernen, dass junge, erwachsene Ausländer nur alkoholische Getränke bekommen, wenn sie einen Pass vorweisen (ID, Fahrausweis, ... alles ungültig).

Breakfast
Morning at the harbour
Harbour
CBD
Widespread city
Devonport from Mt. Victoria
View on Auckland
The city with Pohutukawa trees
Waiting for the ferry back
Beautiful Auckland
X-mas lights at night
Wed 23. Dec 2015

Heute ist Manuels 20. Geburtstag. Das Wetter ist trüb, als Christophe und Andrea nach dem Mittag das Auto abholen. Gepäck und Passagiere haben gut Platz und wir starten die Reise Richtung Südosten mit Tomtom und Landkarte. Leider ist es wirklich nicht schön und regnet sogar zeitweise. Die Strecke der Küste entlang ist extrem kurvig und es hat ziemlich viel Gegenverkehr. Das Fahren auf der "falschen" Strassenseite ist auch gewöhnungsbedürftig. Als wir in Whitianga ankommen, regnet es richtig und wir sind froh über die grossen Appartements, in denen gewaschen werden kann und genug Platz für einen gemütlichen Apéro ist. Znacht gibt es im "Salt" (Tripadvisor wird zum Gastroberater). 

Place for Lunch
Lunch: famous Fish'n chips!
Having a drink after a long and very curvy drive in the rain
Thu 24. Dec 2015

Der Tag fängt mit Nieselregen an, aber das Frühstück in Whitianga sorgt für einen guten  Start. Zum Lunch sind wir in Papamoa an der Bay of Plenty. In Rotorua treffen wir Manuel wieder und lernen am Abend den Wenmoth-Clan kennen.

Rainy morning in Whitianga
Papamoa Beach at Bay of Plenty
Huge hedges hiding kiwi and avocado plantations
Fri 25. Dec 2015

Nach dem Zmorge treffen wir Nikilos, Cassidy und Kane an der Talstation der Rotorua Skyline-Gondel. Nach ein paar Fahrten "on the luge" geht es zum Weihnachtslunch an die Springfield Road. Es gibt Bowle, Bier, Wein und Snacks; Ballspiele, Billard, Darts und Geplauder. Danach ist die Bescherung und dann gibt es ein riesiges Buffett mit Salaten und gekochten und grillierten Fleischgerichten. Alle tragen Hüte aus den X-mas Bonbons. Karl und Christophe halten Ansprachen mit Manuel-Anekdoten und Danksagungen. Nach dem Essen gibt es mehr Drinks und Spiele und ich gehe mit Gail (Manuels NZ-Grossmutter eine Stunde spazieren). Nacher gibt es noch ein Dessertbuffett. Gegen sieben Uhr fährt uns Des ins Hotek zurück. Es gibt noch einen Drink, während die Wäsche läuft.

At Skyline Rotorua
Getting instructions for the Luge
Wenmoth and Galli youngsters
How to get back on top
Overlooking Rotorua
Karl's purple Ford
Des arriving with more food and drinks
Playing with a ball
Unwraping presents
Tara with Connie
Myra and her aunt Cassidy
Vicki and Karl, Manuel's NZ-parents
Karl and his father Des
The Galli-family in the Wenmoth garden
Wenmoth and Galli families united
Awesome Buffett!
Karl's speech
Wonderful lunch
Manuel getting a "tattoo" by Myra
Last drink on X-mas day (waiting for the laundry)
Sat 26. Dec 2015

Nach dem Zmorge am Buffett im Hotel fahren Gail und Des in dessen Impala vor. Er macht mit uns eine Spritztour durch Rotorua. Andrea geht es nicht so gut und er bleibt deshalb im Zimmer, während Manuel uns "sein" Rotorua zeigt. Zum Lunch holen wir Andrea ab und er begleitet uns auch am Nachmittag in die Redwoods und zum Baden am Lake Okareka. Am Abend nach dem Dinner im "Gengy's" treffen die Jungs noch ein paar von Manuels Freunden auf ein Bier.

Hot pool at the Holiday Inn
Des' Impala
Stylish cruising in Rotorua
Government Gardens
Waiting for the photographer
Rose garden
Sulfur bay
At lake Rotorua
The landing at lake Rotorua
Mud pools in Kuirau park
Kuirau park (schwefliges Themalfeld)
Downtown Rotorua
Manuel at his former school
The school
A walk in the redwoods
A lookout in the redwoods
Lake Okareka
Boyes beach at Lake Okareka
Warming up for a swim in the cold water
Dinner at "Gengy's" (mongolian barbeque)
Sun 27. Dec 2015

Während die Jungen nach einen Abend in der Bar mit Manuels Freunden ausschlafen, machen wir einen Ausflug zu den vielen kleineren Seen im Süden des Lake Rotorua. Am Mittag geht die Reise weiter über Taupo und Turangi nach Whakapapa im Tongariro National Park.

Lake Tikitapu - Blue Lake
Lake Tikitapu
To the left is Lake Rotokakahi (Green Lake), which is holy to th Maori (no swimming, fishing, boating, ...) and to the right Blue Lake
The landing at Lake Tarawera
Nice little Café at the lakeshore
Lake Taupo
Hotel Chateau Tongariro (built 1929)
Chateau Tongariro and scenery
Christophe practising the selfie pose
Iwikau Village (1600 m), Basisstation der Skiregion
Mount Ngauruhoe in the afternoon
The same some hours later
The hotel's lobby
Mon 28. Dec 2015

Unter wolkenlosem, blauem Himmel ging es zu den Taganaki Falls. Nach zwei Stunden traf sich die Famile im Hotel und wir fuhren ins Iwikau Village und von dort mit dem Scenic Chairlift bis Knolls Ridge. Mit viel Geduld bekamen wir Drinks, Sandwiches und Kuchen zum Lunch. Von der Mittelstation waren zwei Fussgänger fast gleich schnell unten wie die anderen vier mit dem Sessellift. Zum Abschluss lieferten sich Andrea und Noah ein spannendes Tennismatch.

Flying flags
Walk through the scrubs
Many bridges to cross
Water in the forest (Where is the Hobbit?)
Taranaki Falls
Where the Wairere Stream falls
Mount Ngauruhoe at the horizon
Overlooking Tongariro National Park
Waiting for lunch at Knoll Ridge
Scenic Chairlift
Tennis at the Chateau Tongariro
Noah
Andrea
Manuel
First cigar in NZ
Readers
Fotobomb
Tue 29. Dec 2015

Trotz eines frühen Starts erscheinen alle zum Zmorge! Die Fahrt führt zuerst zurück nach Taupo und dann Richtung Südosten zur Küste. Nach dem Lunch suchen Christophe und Andrea den Surfspot im Süden von Napier, wir anderen vier spazieren durch die Stadt und dem windigen Strand entlang. Im Aquarium staunen wir über die Fische, Schildkröten und die Maori-Familien. Am Abend treffen wir vor dem Restaurant Bea und Michi, die wir über 20 Jahre nicht mehr gesehen haben.

Lake Taupo
Scenic Lookout
View from our Hotel
Pacific ocean
Marine Parade
Walk below Pohutukawas
Goldfish
Seahorses
Simon with shark
T&G Building
Criterion Hotel
Emerson Street
Emerson Street
Back alley
Emporium Eatery & Bar
Wed 30. Dec 2015

Frühmorgens Jogging und Fotografieren dem Strand entlang. Nach dem Frühstück geht es weiter Richtung Südwesten. Wir fahren durch den "Fruitbasket" Neuseelands: Pfirsiche, Äpfel, Kirschen, Aprikosen, Beeren und ganz viel Reben. In Wellington fahren wir noch auf den Mount Victoria und geniessen die Rundumsicht. Zum Znacht sind wir im Hafen im "Shed 5". Die Jungs gehen noch weiter um die Partyszene zu suchen.

A corner to remember!
Looking east
Six sisters
Tom Parker Fountain
Kapiti Island
Paraparaumu
Trees
Paraparaumu Beach
View from Hotel
View from Hotel
View on Wellington from Mount Victoria
"Shed 5", restaurant
Thu 31. Dec 2015

Nach einem kurzen Abstecher zum Yachthafen fahren wir zum Ferry-Terminal und retournieren das Auto. Der Weg zurück in die Stadt dem Frachthafen entlang ist ein sehr windiger. Mit der ganzen Familie folgen dann Sightseeing, Lunch und Shopping. Zwei machen einen Besuch beim Barber und kommen mit hübschen Bärten wieder. Zum Dinner sind wir im "Whitebait" an der Clyde Wharf, wo wir einen wunderbaren Fünfgänger mit Weinbegleitung geniessen. Um halb zwölf sind wir fertig und warten in der Menschenmenge auf  das neue Jahr. 2016 beginnt auch in Wellington mit einem Feuerwerk! Die Alten gehen dann ins Hotel und die Jungen ins Cuba-Quartier.

City of Wellington
Cuba Street
Pohutukawa, "Christmas-Trees"
Against strong wind
Nationalmuseum Te Papa
Oriental Bay and Mount Victoria
Lambton Harbour
City-to-Sea-Bridge over the lagoon
Standing on the City-to-Sea-Bridge
Civic Square
Happy hour at Foxglove
Heading for New Year's eve dinner
Clyde Wharf at sunset
Menu at "Whitebait"
2016! Happy New Year!
Fri 1. Jan 2016

Einige Familienmitglieder mussten nach einer sehr kurzen Nacht früh aufstehen. Die Überfahrt von der Nord- zur Südinsel mit der Interislander-Fähre ist super organisiert und ziemlich bequem. Zum Glück war der Wellengang sehr klein, so dass ein bisschen Erholung von der Silvesternacht möglich war. Nach der halben Passage gab es frische, warme Scones mit jam und whipped cream. In Picton mussten wir uns schweren Herzens von Andrea und Simon verabschieden. Sie reisten mit dem Coastal Pacific nach Christchurch und fliegen morgen in die Schweiz zurück. Zu viert ging es mit dem Wassertaxi in die Portage Bay im Kenepuru Sound. Baden, Chillieren, ....

On the ferry in Wellington
Leaving Wellington
Entering Marlborough Sounds
Arriving in Picton
Goodbye! :-(((
Full Stop
Portage Bay
Favourite past-time
Manuel taking a picture
Portage Bay in the evening
Ordering after-dinner drinks
Sat 2. Jan 2016

Ein Tag im Nieselregen: Am Morgen im Kenepuru Sound, am Mittag in Picton und abends in Nelson.

Wet Paradise
Dining area in Portage Resort
Lobby in Portage Resort
Leaving the Sounds
Picton Harbour in rain
On the road
Landscape flying by
Cable Bay
Sun 3. Jan 2016

Wegen schlechten Wetters schlafen wir aus und waschen am Morgen in der Guest Laundry. Am Mittag fahren wir Richtung Norden und Abel Tasman Nationalpark. In Motueka essen wir Lunch und fahren dann weiter bis Marahau. Eigentlich regnet es den ganzen Tag und graue Wolken verdecken die Sicht auf Wälder, Meer und Strände. Die Kiwis scheint dies überhaupt nicht zu stören: sie kommen barfuss ins Restaurant, picknicken am Strand, fahren Kajak im Meer und gehen im Pool baden. Auf der Rückfahrt nieselt es nur noch zeitweise und wir sehen auf der Scenic Route die vielen Hopfen-, Reben- und Obstplantagen. Hier wachsen Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Zitrusfrüchte und ganz viele Beerensorten.

Waranea Inlet
Blumendekoration in Motueka
Diese gelben Bäume leuchten in Städten und in der Landschaft
Blick aus dem Café "Red Beret"
Eine von ganz vielen Kirchen in Motueka
Lagune in Marahau
Marahau
Manuel and Noah on Sandy Bay
Lagoon behind Sandy Bay in Marahau
Waiting for the water to come
Abel Tasman NP
Access to the beach in Tasman
Tasman Bay
Tasman Bay
Ruby Bay
Ruby Bay
NZ landscape
Mon 4. Jan 2016

Bei schönem Wetter haben wir eine  frühen Start. Es wird die längste Etappe unserer Reise. Im New World-Supermarket posten wir unser Picknick. Die Fahrt geht zuerst durch Obstplantagen und dann dem Buller River entlang Richtung Südwesten. In Charleston kommen wir an die West Coast und fahren bis Punakaiki. Wir besichtigen die Pancake Rocks und picknicken auf einem Bänkli in der Sonne. Danach geht es mehrheitlich der Küste entlang bis Franz Josef. Zum Znacht kehren wir im Snake Bite ein.

Hotel in Nelson
Forest in Tasman
View from Gowan Bridge
Cows near Berlins
Looking down on Buller River
Buller River
More cows
West Coast NZ, Tasman Sea
Punakaiki, Pancake Rocks
Punakaiki, Pancake Rocks
Punakaiki, Pancake Rocks
At Punakaiki
Seaview
Poerua River
Lake Mapourika
Tue 5. Jan 2016

Ein sehr abwechslungsreicher Tag! Zuerst spazieren wir zum Aussichtsfelsen auf den Franz Josef-Gletscher und nach einer kurvigen Fahrt schauen wir aus der Ferne suf den Fox-Gletscher.  Durch dichten Wald führt uns die Reise ans Meer. In der Ebene sehen wir grosse Weiden mit riesigen Kuh-, Schaf- und Hirschherden. Zum Zmittag gibt es Suppe und Sandwich in Haast und dann geht es wieder in die Höhe. Die Baumgrenze ist zum Teil sehr tief, so dass am Lake Wanaka und Lake Hawea nur wenig Bäume stehen. Lupinien in allen Farben wachsen entlang des Cardrona Rivers. Diesem entlang führt die Crowe Range Road, die uns nach Queenstown bringt. An der Marine Parade am Lake Wakatipu geniessen wir den sonnigen Abend.

Franz Josef Glacier
At the bottom of Fox Glacier
Bruce Bay
Forest across the road on the coast
Lookout
One of many rivers in a valley
Knights Point
Fantail Falls and "Steimannli"
Lake Wanaka
Lake Hawea
Along Cardrona River
Queenstown and airstrip in Frankton (at the far end)
Queenstown lakeshore in the evening
Lake Wakatitpu
Wed 6. Jan 2016

Bei schönstem Sommerwetter ist heute ein Tag voller Action. Nach dem Zmorge am Pier 19 haben wir Zeit für einen Stadtbummel. Am Mittag geht es per Skyline-Gondola bis Bob's Peak. Die Männer der Familie machen die Zipline-Tour und ich gehe zu Fuss dem Tiki Trail entlang hinunter (Wanderschuhe wären von Vorteil gewesen). Der Zip Trek Encounter ist für alle ein Erlebnis! Nach einer kurzen Pause geht es zum Arthur's Point, wo die Shotover Jets starten. Zum Abschluss der Tages gibt es Znacht im feinen Seafood-Restaurant "Finz" an der Steamers Wharf.

Breakfast at "Pier 19"
"TSS Earnslaw" leaving Steamers Wharf
Asian marriage in Queenstown
Queenstown Bay in the morning
Getting ready for some action
Queenstown cementery
Overlooking Queenstown
Waiting for the Zipline-Tour
Tiki-Trail from Bob's Peak down to Queenstown
Outlook on Lake Wakatipu
Queenstown
Shotover River
Jetboat Station
Action for the boys on Shotover River
Wine and dine at "Finz"
Spectacular sunset (everybody ran out of the restaurants and bars)
Thu 7. Jan 2016

Manuel und Noah überhören den Wecker und kommen bettwarm zum Frühstück im "Café Halo". Dem Lake Wakatipu entlang fahren wir südwärts. Jeder Hügel erinnert an Szenen aus "Lord of the rings". Danach folgen riesige Schafweiden. Wenn man aus dem Auto aussteigt, blökt es von allen Seiten. Nach einer Stunde wechselt die Fahrtrichtung auf westwärts und die Landschaft wird von Feldern mit Getreide, Gras, Lucerne und etwas, was aussieht wie Rüben geprägt. Dazwischen natürlich immer wieder Schafe und Rinder. Plötzlich sehen wir ganz viel Gelb und beim genauen Hinsehen sind es blühende Ginsterbüsche. Später wechselt die Umgebung zum Tussock-Grasland. Es sind goldbraune, grosse Grasbüschel, die sich alle im Westwind biegen. Auf dem letzten Wegstück hat es vor allem grosse, von Baumhecken unterteilte Weiden mit Hirschen oder Hirschkühen. Etwa einmal pro Kilometer liegt auf oder neben der Strasse ein überfahrenes Possum. Das sind keine Opossums, sondern eine eingeschleppte Plage, weil sie hier keine natürlichen Feinde haben. Nach der Ankunft in Te Anau gibt es zum Zvieri Chips und Bier. Wohl zum letzten Mal benutzen wir die Guest Laundry im Hotel.

Lake Wakatipu
Last glance back towards Queenstown
Wide fields
Ginster (in NZ ein Neophyt)
Sheeeeeep
Essentials in a hotel room
Lake Te Anau
Huge trees
Very big trees
Red Tussock
Annexe to the hotel
Fri 8. Jan 2016

Mit dem Car werden wir von Te Anau dem See entlang und dann dem Eglington River folgend Richtung Norden gefahren. Unser Chauffeur Bob erklärt Flora (ursprünglicher Buchenwald), Geologie und Historie der Gegend. An besonders schönen Punkten gibt es Fotostopps. In Milford Sound gehen wir an Bord der Milford Mariner und machen eine zweistündige Tour durch den Fjord. Das Wetter ist entgegen den Prognosen erstaunlich gut, so dass steile Felswände und hohe Wasserfälle im Sonnenlicht zu sehen sind. Auf der Rückfahrt sehen wir sogar Robben, die faul auf einem Felsen herumliegen.

Lake Te Anau in the morning
Mirror Lake
First of many waterfalls
Cool, fresh water
Looking down after Homer Tunnel
Cruising out into Milford Sound and looking back
Waterfall 1
Waterfall 2
Waterfall 3
Back into Milford Sound
Spraying rain in the afternoon
More water runnng down the mountains
Sat 9. Jan 2016

Unsere heutige Fahrt führt von Te Anau über den südlichsten Punkt der Südinsel nach Dunedin an der Ostküste. Zuerst fahren wir lange durch eine sehr flache Ebene. Anfänglich sind es vor allem Weiden, weiter südlich mehr Felder. Die Temperatur sinkt und der Wind nimmt zu. In Invercargill verfahren wir uns und finden erst nach Neuprogrammierung des Navis an die Südspitze in Bluff. Nach einem überraschend guten  Lunch fahren wir ostwärts durch riesige Weide- und Getreideflächen. Viele sind durch hohe Hecken aus Bäumen (7-10 Meter) vor dem Wind geschützt. Weiter östlich wird es hügeliger und erinnert an die Täler des Züri Unterlandes, nur ist alles viel weiter. In Dunedin machen wir einen kurzen Stadtrundgang bevor es Zeit fürs Dinner ist.

Red Tussock
Ginster
Stirling Point in Bluff
Anchorage Winebar and Café
Wide fields
Just like at home
Across the street in Dunedin
Railway Station (1906) in Dunedin
Inside the station
First Church in Dunedin (Presbyterian)
Inside the church
Sun 10. Jan 2016

Vor den trüben Fenstern scheint die Sonne durch weisse Wolken. Es ist aber empfindlich kühl (12 Grad) und ein scharfer Wind zieht durch die Strassen Dunedins. Nach dem Frühstück fahren wir zur steilsten Strasse der Welt und dann der Küste entlang nordwärts. Wann immer wir aussteigen, reisst der Wind die Autotüren auf und bläst uns fast weg. Die Moeraki Boulders sind das erste Highlight es Tages. In Oamaru folgt das zweite: die gut erhaltene viktorianische Architektur. Die Fahrt ins Landesinnere führt durch riesige Schaf- und Rinderherden und abgegraste Weiden, die mittels enormen Bewässerungsanlagen wieder begrünt werden. Vielen Stauseen entlang geht die letzte Etappe bis Lake Tekapo.

Perc Café
Smashed Avo and poached eggs
Anglican St. Paul's Cathedral
Baldwin Street in Dunedin (angle of 35 %)
Looking out eastwards in Seacliff
Windy beach in Karitane
Moeraki Boulders
Downtown Oamaru
National Bank and Forrester Gallery
Steampunk HQ
Pier in Oamaru
Lake Waitaki
Lake Aviemore
Lake Ruataniwha (not yet marked on our NZ-map)
Twizel (Baumaschinen vom Bau der vielen Staumauern)
Lake Pukaki with Mt. Cook (Aoraki) at the far end
Lake Tekapo
Mon 11. Jan 2016

Der letzte Tag on Tour! Wir wählen die Scenic Route 72 und fahren aus der kargen Berglandschaft in hügelige Weidegebiete. Im den Ebenen führt die Strasse durch grosse Getreide- und Futterpflanzenfelder. Wir sehen wieder riesige Bewässerungsanlagen, die nach unseren Schätzungen bis 200 Meter lang sind. In den Canterbury Plains westlich von Christchurch stehen sehr viele hohe Baumhecken, die Weiden und Felder vor dem Wind schützen sollen. In Christchurch staunen wir über die Zerstörung, die auch fünf Jahre nach dem grossen Beben (22.2.2011) noch überall sichtbar ist. Immer noch stehen viele Gebäude eingegittert und von Stahlträgern gestützt leer. Wohin man schaut sind Baustellen mit grossen Kränen. Viele brachliegende Grundstücke werden als Parkplätze genutzt. Und im Zentrum steht die Container Mall Re:START mit Cafés und Läden. Am Abend spazieren wir durch den Hagley Park und weiter bis zur Transitional Cardboard Cathedral von Shiheru Ban. Obwohl sie eigentlich schon geschlossen ist, lässt uns ein Guide hinein und beantwortet auch Fragen. Nach dem Znacht im "Twenty Seven Steps" gibt es noch letzte Drinks in NZ im "Casa Publica" und ein nettes Gespräch mit einem britischen Bauingenieur.

Lake Tekapo in the morning
Deer
Crops
Irrigation
Rakaia Gorge
Christ Church Cathedral
Cathedral Square
Empty space and derelict buildings
Construction sites downtown
Container Mall Re:START
Containers and construction in the City Centre
Hagley Park
Arts Museum
More Construction
Transitional Cathedral by Shigeru Ban
Inside the Cardboard Cathedral
Here for ten years!
New Regent Street with Bars and Restaurants
Tue 12. Jan 2016

Am Morgen frühstücken wir in der Re:START- Mall und spazieren noch etwas durch die Strassen. Das ist zum Teil kompliziert, weil einige noch gesperrt sind und Karten und Google-Maps nicht aktuell sind. Am Mittag holen wir die Jungs im Hotel ab und fahren nach Lyttelton und dann an die Sumner Beach für ein letztes Icecream und einen letzten Blick auf den Pazifik. Um fünf Uhr geht es auf den ersten Teil der Heimreise: drei Stunden Flug nach Sydney, drei Stunden Aufenthalt und dann noch 14,5 Stunden nach Dubai.

Garden at "Chateau on the Park"
Empty space used as parking lot, construction site and ruins of buildings: Christchurch
Lyttelton Bay
Sumner Beach
Basic Snapchat-Training while waiting for our flight to Sydney
At the airport in Christchurch
Leaving Christchurch
Last view of Mount Cook
Australia's eastcoast
Sydney's skyline seen from the airport
Wed 13. Jan 2016

Nach einem sehr langen Flug landen wir kurz vor sechs Uhr in Dubai. Unser Flugzeug wird nicht angedockt und die Busfahrt zum Terminal dauert mindestens eine Viertelstunde. Wir kommen so früh ins Hotel, dass noch kein Zimmer frei ist. Dafür ist das grossartige Frühstücksbuffett noch fast unberührt. Danach können die Jungs ihr Zimmer beziehen und wir machen einen Spaziergang durch die grosszügige Garten-, Strand- und Poolanlagen der zwei Schwester-Hotels. Es regnet bereits zum zweiten Mal heute. Am Nachmittag spazieren wir durch den Yachthafen und staunen über die riesigen Schiffe.

Dubai Airport
View from the boy's room
Strolling through the hotel's garden in nice company
Many, many pools
Our hotel with a towering background
Marina Dubai
Big ships
Thu 14. Jan 2016

Kurz vor zehn sind wir bei der Jumeirah Moschee für eine Führung durch das Gotteshaus und eine Einführung in den Islam. Es ist sehr interessant! Danach fahren wir zum Old Soukh und machen von dort aus eine Bootstour durch den Creek. Am Nachmittag liegen wir am Hotelstrand und baden im Pool.

Jumeirah Mosque
Ready for the visit
Inside the mosque
Old Dubai
Modern Dubai
Modern design, old technique
Having a smoke at the beach
Beach boys
Sunset at Dubai Marina
Fri 15. Jan 2016

Das Frühstück im Hotel ist super! Mit Tram und Metro fahren wir danach zum Burj Khalifa. Nach endlosen Gängen auf dem Laufband kommen wir von der Metrostation in der Mall an. Manuel und Noah übernehmen die Orientierung und führen uns zum Lift in den Burj. Zur reservierten Zeit um zwölf Uhr werden wir eingelassen und fahren mit dem superschnellen Aufzug in 73 Sekunden in den 124-sten Stock auf 456 Metern. Die Aussicht ist grandios und zeigt die vielen Baustellen in der Wüste. Es gibt interessante interaktive Bildschirme, welche die Stadtentwicklung zeigen, und viele Bilder und Geschichten zum Bau des Turms. Wieder am Boden essen wir in einem Food Court in der Mall. Christophe geht zum Barber und in die Electronic Shops und ich folge den Jungs in ihre Läden. Um vier Uhr haben wir genug, beschliessen aber zu bleiben und um 18 Uhr die Wasserspiele zu sehen. In der Zwischenzeit besuchen wir das Aquarium. Ab halb sechs versammeln sich die Besucher im Lake Park um den künstlichen See. Der Sonnenuntergang zwischen den Hochhäusern ist spektakulär und das Wasserspiel zu Musik sehr schön! In einer übervollen Metro fahren wir mit vielen Gastarbeitern zurück.

Huge construction site next to Dubai Mall
More construction
Looking down from Burj Khalifa on its own shadow
Ponds around the Burj Khalifa
The Waterfall inside Dubai Mall
"Where do we go next?"
Indoor football on the ice-rink
Inside the mall
Modell of the site
"Where is the aquarium?"
There it is!
Small fish ...
... and bigger fish.
The Tower
At sunset
after sunset,
Dubai fountain
Sat 16. Jan 2016

Das letzte Frühstück unserer Ferien. Danach ein Spaziergang im Garten und Blogvervollständigen im Hotelzimmer. Zum Lunch treffen wir Manuel und Noah in der Lobby und gehen dann gemeinsam zum Marriott-Hotel auf der anderen Strassenseite. Das Kreuzen braucht etwas Geduld, wenn man nicht die Passerelle benutzt. Die Aussicht vom 52.sten Stock ist super. Den Nachmittag verbringen wir am Strand und beim Schwimmen im "Pool-Kanal". In den Zimmern gibt es Apéro: Gin Tonic bei den "Buben", Wein bei uns. Zum Znacht gibt es wieder einmal thailändisches Essen.

Palmen am Golf
Looking down on our hotel (lower corner right)
The Palm
Dubai Marina
Sunset in Dubai Marina
Crossing Sheik Zayed Road
Palms at nights